Infoabend für zukünftige Fünftklässler

Bald steht in den Familien der 4. Klässlerinnen und 4. Klässler die Entscheidung an, an welche Schule die Kinder im nächsten Schuljahr gehen. Um bei der Entscheidungsfindung zu helfen, lädt das Windeck-Gymnasium Bühl zu einem Informationsabend in die Schule ein, an dem die Schule im Detail vorgestellt wird und alle wichtigen Fragen beantwortet werden sollen.

Im Folgenden können Sie die Einladung der Schulleiterin Andrea Körner zum Informationsabend nachlesen. Selbstverständlich gibt es hier das Schreiben auch als PDF-Version: Einladung schulinterne Info-Veranstaltung

An alle Eltern der

Viertklässlerinnen und Viertklässler

Liebe Eltern der Viertklässlerinnen und Viertklässler,

Sie stehen vor der nicht immer einfach zu beantwortenden Frage, welche weiterführende Schule Ihr

Kind nach Abschluss der 4. Klasse besuchen soll. Im Rahmen der gemeinsamen Informationsveranstaltungen

im zurückliegenden November konnten wir Ihnen die Schulart Gymnasium nur ganz allgemein

und knapp vorstellen, ohne auf die Besonderheiten unserer Schule einzugehen. Deshalb bieten wir

Ihnen einen Informationsabend am Donnerstag, den 16. Januar 2020, um 19:00 Uhr

in der Mensa des Windeck-Gymnasiums Bühl an, zu dem ich Sie auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen ganz herzlich einladen darf.

Wir werden Ihnen an diesem Abend das Windeck-Gymnasium als allgemein bildendes Gymnasium so

genau wie möglich vorstellen. Besonders am Herzen liegt uns Ihnen zu zeigen, welche vielfältigen Möglichkeiten

im naturwissenschaftlichen, sprachlichen, musischen, sportlichen und sozialen Bereich wir Ihrem

Kind neben dem regulären Unterricht anbieten, so dass es sich im Lauf der nächsten Jahre am Windeck-

Gymnasium zu einem kritischen, selbstständigen und verantwortungsbewussten jungen Menschen

entwickelt.

Wir würden uns freuen, Ihnen mehr von unserer Arbeit am Windeck-Gymnasium zeigen zu können und

Sie an unserem Informationsabend herzlich begrüßen zu dürfen. Bitte bringen Sie alle Ihre Fragen mit,

Sie werden an jenem Abend viele Ansprechpartner finden, die Ihnen diese gerne beantworten werden.

Auf folgende wichtige Termine möchte ich Sie schon jetzt hinweisen:

 

Tag der offenen Tür am Windeck-Gymnasium

am Samstag, den 08.02.2020 von 10:30 Uhr bis 14:30 Uhr

Anmeldungen für die neuen 5. Klassen (Aufnahmeantrag 2020 online ausfüllbar)

am 11.03.2020 von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

und am 12.03.2020 von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr

 

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Körner

Vorlesewettbewerb 2019

„Lesen ist Kino im Kopf“ – ganz sicher hat der Börsenverein des deutschen Buchhandels, als Initiator des Vorlesewettbewerbs, mit dieser Behauptung recht … gebannt und mucksmäuschenstill lauschte das Publikum den fünf Vorleserinnen und Vorlesern beim diesjährigen Schulentscheid am Windeck-Gymnasium und ließ sich in andere Welten entführen.

Die Jury, bestehend aus zwei Vertreterinnen der SMV, Mia und Lara, dem letztjährigen Schulsieger Jacob, Frau Urbach von der Mediathek Bühl, Frau Schneegaß von der Buchhandlung Osiander, Herrn Kottner von der Leseinsel sowie Herrn Stiborsky, hatte es sehr schwer, die beste Leserin bzw. den besten Leser zu ermitteln, da alle Kinder sehr gut auf diesen Vorlesetag vorbereitet waren.

Zunächst wurde aus Richard Dübells „Last Secrets – Der Mythos des Riesenkraken“, Joanne K. Rowlings „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, Kerstin Giers „Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeiten“, Sabine Bohlmanns „Und plötzlich war Frau Honig da“ sowie Kai Lüftners „Die Finstersteins – Wehe, wer die Toten weckt“ vorgelesen – alle Leserinnen und Leser konnten durch Betonung, Stimmlage, Lesetempo oder auch Pausen überzeugen und lagen in der Bewertung nach der ersten Runde sehr nah beieinander.

In der zweiten Runde, in der aus dem Jugendbuch „Traumspringer“ von Alex Rühle vorgelesen wurde, zeigte sich dann, dass alle flüssig und sicher vorlesen können, allerdings bei der Interpretation des Textes doch kleine Unterschiede deutlich werden.

Nach einer erneuten Beratung der Jury stand bald fest, dass wir Lena Leppert zum Kreisentscheid entsenden dürfen. Die Schulleiterin Frau Körner überreichte der völlig überraschten Lena ihre Urkunde, das Publikum dankte Lena und auch allen anderen Siegern der Klassenentscheide mit einem letzten tosenden Applaus.

Liebe Lena, herzlichen Glückwunsch! – wir drücken dir ganz fest die Daumen für die nächste Runde und danken nochmals allen Vorleserinnen und Vorlesern für ihre schönen Filme, äh Geschichten.

Vortrag zur MasterMINT-Expedition

 

Am vergangenen Montag nahm Simon Müßig (10a) die Zuhörer mit auf die Reise zu den Azoren und berichtete sehr kurzweilig über die Expedition „Auf dem Weg zu den Walen“, welche von der Kooperationsschule Young Business School in Heidelberg organisiert wurde. In der 9. Klasse hatte Simon sich für eine der verschiedenen MasterMINT-Expeditionen beworben und bekam die Chance, mit ca. 10 anderen Jugendlichen auf die Forschungsreise zu gehen. Simon gab einen Überblick auf die Vorbereitung der Exkursion und schließlich die Expedition selbst mit ihren Abenteuern auf der Insel im Atlantik. Land und Leute kamen nicht zu kurz, aber insbesondere die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt mit harmlosen und mitunter giftigen Tieren machten die Fahrt zu einem Erlebnis. Das Sichten und Erforschen der Meeressäugern über und unter Wasser bildeten den Schwerpunkt: das Aufzeichnen der Kommunikation der Wale und Delfine, einen Pottwal beim Kampf mit einem Riesenkalmar mit einem Unterwassermikrofon belauschen, das Fotografieren unter Wasser vom Boot aus und bei den vielen Tauchgängen. So ganz nebenbei hatte man nach der Exkursion einen Tauchschein in der Tasche. Es waren zwei dichtgedrängte, intensive Wochen, reich an Erfahrungen und Erlebnissen für Simon, der selbst durch den Vortrag mit sehr schönen Bildern und Videos die Fahrt so lebendig darstellte, dass man sich fast schon selbst wie live dabei fühlen konnte. Am Tag der offenen Tür, 08.02.2020, wird Simon den Vortrag nochmals halten. Es lohnt sich!

Marktplatz der Berufe: Nachlese und Dank

„Ich weiß jetzt, dass ich Richterin werden möchte“, dies ist das Urteil einer Schülerin des Windeck-Gymnasiums nach dem diesjährigen Marktplatz der Berufe, der am vergangenen Freitag, den 15.11. bei uns an der Schule in dieser Form zum zweiten Mal durchgeführt wurde. Auch die Referentinnen und Referenten äußerten sich positiv und waren zum Teil erstaunt, wie groß das Interesse an einzelnen Berufen war – ob in den Bereichen Medizin, Maschinenbau und Konstruktion, Recht oder auch Kultur, ganz zu schweigen von Architektur, Journalismus oder der Polizei als Arbeitgeber.

Ob wir alle neuen Wünsche für das kommende Jahr werden realisieren können, ist ungewiss. Auf jeden Fall werden wir wieder daran arbeiten, all jenen Schülerinnen und Schüler, die sich auf diesen Tag vorbereitet hatten, eine bunte Palette an beruflichen Perspektiven anzubieten, so dass sie am Ende des Vormittags mit einer klaren Vorstellungen nach Hause gehen können, was auf sie in den einzelnen „Traumberufen“ zukommen wird.

An dieser Stelle sei nochmals ganz herzlich allen Referentinnen und Referenten und deren Bereitschaft gedankt, Ihren Beruf/Ihr berufliches Tätigkeitsfeld vorzustellen!

Frau Ackermann – Wirtschaftsingenieurin, Bosch Bühl
Herr Dürk – Öffentliche Verwaltung Bühl, Stadt Bühl
Herr Dr. med. Eisemann – Humanmedizin
Frau Feuerer – Journalismus, Stadt Gaggenau
Frau Dr. med. Hüttemann – Zahnärztin
Frau Janson – Hebamme
Frau Dr. Knebel – Arbeits- und Organisationspsychologie, Bosch Bühl
Herr Kömpf – Staatstheater Karlsruhe
Herr Kroeg – Technischer Einkauf, Bosch Bühl
Herr Leppert – Schulsozialarbeit, Stadt Bühl
Herr Lietzenmaier – Konstukteur, Schaeffler Bühl
Herr Mielke – Rechtsanwalt, MHG Bühl
Herr Peter mit Team – Polizei
Herr Reinschmidt mit Team – Sportschule Steinbach
Herr Rettig – Geschäftsführung Tourismus Bühl-Bühlertal- Ottersweier
Herr Spaetgens – Kaufmännische Geschäftsführung, Max Grundig Klinik Bühlerhöhe
Herr Stolz – Versuchsingenieur, Schaeffler Bühl
Herr D. Striebel – Bundesagentur für Arbeit Karlsruhe/Rastatt
Herr O. Striebel – Wirtschaftsprüfung, Ebner Stolz
Frau Urschinger – Redakteurin, SWR3
Herr Velten – Architektur, PLANUM architekten GBR
Frau Vogel – Finanzwesen, Sparkasse Bühl
Herr Vogt – Bauingenieurwesen, Bauunternehmung Eisenbiegler
Frau Winschermann – Logopädin

Vortrag zum schulvermeidenden Verhalten von Kindern und Jugendlichen

Frau Dr. med. M. Klein informierte ein interessiertes Publikum, bestehend aus Eltern, Schulsozialarbeiter*innen, Schulpsychologen sowie Kolleg*innen, am 5. November 2019 über die vielfältigen Ursachen und Hintergründe [Schulabsentismus], die schulvermeidendes Verhalten nach sich ziehen können.

Deutlich wurde, sollte es zu Schwierigkeiten im Schulalltag von Kindern und Jugendlichen kommen, dass es unabdingbar sei, auf ein klares Netzwerk aus schulpsychologischer Beratungsstelle, dem Jugendamt, dem Jugendsachbearbeiter der Polizei und den Fachstellen am Regierungspräsidium zuzugreifen, um adäquat reagieren zu können. Neben den externen Ansprechpartnern, so Klein, sei ein funktionierendes Netzwerk an der Schule wichtig, um ggf. sofort reagieren zu können, um Eltern oder auch Kolleg*innen entlasten zu können.

 

Hilfreiche Materialien und Adressen

Life.Matters – Leitfaden zur Prävention von Selbstverletzungen und Suizid in der Schule; B. Michaelsen-Gärtner, P. Paulus, A. Birnbaum (2008)

Beim Verdacht auf Kindswohlgefährdung gibt diese Seite Informationen:

http://schulamt-heilbronn.de/,Lde/790281

Unter folgender Adresse findet man verschiedene Materialien / Hinweise für Lehrkräfte in BW zum Bereich der Kooperation: https://km-bw.de/Arbeitsstellen+Kooperation

Die Handreichung Modul E: Chronische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen mit Auswirkungen auf den Schulalltag kann auf folgender Seite heruntergeladen werden: 

Informationen zum Thema Schulverweigerung mit Verweisen zu weitern Materialien und Broschüren:

http://kompetenzzentrum-schulpsychologie-bw.de/,Lde/Startseite/Informationen/Schulabsentismus

 

 

 

„Marktplatz der Berufe“ am Freitag, den 15. November 2019

 

Die Leitperspektive Berufliche Orientierung des neuen Bildungsplanes weist der Berufs- und Studienorientierung einen deutlich größeren Stellenwert zu, was wir Lehrenden sehr begrüßen. Mit unserem Ansatz, am Ende der Mittelstufe, als wichtige Gelenkstelle, unsere Schülerinnen und Schüler so frühzeitig wir möglich mit fundierten Informationen zu versorgen, gehen wir dabei sicherlich neue Wege, da es bei unserem Konzept zu einer Kooperation der weiterführenden Schulen – Gewerbeschule, Handelslehranstalt und Windeck-Gymnasium – am Schulort Bühl kommt.

Beim sog. Marktplatz der Berufe erhalten alle Schülerinnen und Schülern der Eingangsklassen bzw. der 10-ten Klassen „aus erster Hand“ einen sowohl umfangreichen als auch detaillierten Einblick in die verschiedensten Berufe oder Berufsfelder.

Auf Elterninitiative hin gelingt es uns nun bereits im dritten Jahr, eine berufliche Informationsveranstaltung auf die Beine zu stellen, bei der die Schülerinnen und Schüler ganz konkrete Einblicke in den Berufsalltag erhalten. Es ist eben doch von Relevanz, wenn junge Menschen einer Architektin, einem Physiotherapeuten, einer Juristin oder einem Maschinenbauingenieur Fragen zum Berufsalltag stellen und auch erfahren können, wie sich das Berufsbild in den letzten Jahren entwickelt hat bzw. welche Veränderungen durch die Digitalisierung der Berufsalltag erfährt.

Die Rückmeldung der Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern war in beiden Jahren sehr positiv. Manche Schüler waren überrascht, wie faszinierend auch gerade manche vermeintlich klischeebehaftete Berufe sind oder auch wie facettenreich Berufe sein können, unter denen man sich zunächst nur wenig vorstellen kann.

Am 15. November werden 25 Berufe/Berufsfelder durch Eltern und weitere Unterstützer aus dem Umkreis der Schule in einer morgendlichen Veranstaltung vorgestellt werden. Die Anmeldung wird nach den Herbstferien liegen, eine umfassende Eltern/Schülerinformation erfolgte an den Elternabenden.

 

 

Vortrag am 5. November 2019: Schulvermeidendes Verhalten

Windeck-Gymnasium in Bühl

Mensa  19 Uhr bis 21 Uhr

Schulvermeidendes Verhalten von Kindern und Jugendlichen – Symptomatik und Handlungsoptionen

Bis zu 5% der Schülerinnen und Schüler in Deutschland zeigen schulvermeidendes Verhalten. Es ist ein wachsendes Problem mit vielfältigen Ursachen, bei dem Eltern, Lehrer und Mitschüler oft hilflos sind.

Frau Dr. med. Marianne Klein, leitende Ärztin sowie ärztliche Direktorin der Tagesklinik und Institutsambulanz für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Winnenden, wird in ihrem Vortrag Schulvermeidendes Verhalten von Kindern und Jugendlichen – Symptomatik und Handlungsoptionen beispielhaft Fälle schulvermeidenden Verhaltens skizzieren und auf Ursachen und Hintergründe hinweisen. In diesem geht es um mögliche zugrundeliegende psychische Störungen und deren Behandlung sowie um erforderliche Hilfen und Haltungen im schulischen und familiären Umfeld.

Darüber hinaus stellt sie ein Kooperationsmodell zwischen Schule wie auch Kinder- und Jugendpsychiatrie vor, welches sich neben einer Aufklärung auch die Vermittlung von Handlungssicherheit zum Ziel gesetzt hat, um zu zeigen, wer bei der Lösung eines solchen Konflikts welche konkreten Aufgaben übernehmen muss.

An den Vortrag schließt sich eine ca. 30-minütige Diskussionsrunde an, in der Frau Dr. med. Klein versuchen wird, Fragen aus dem Publikum zu beantworten.

Mit dem Schulbus sicher zur Schule!

Vergangene Woche erhielten unsere Fünftklässler ein anschauliches Schulbustraining durch die Polizei.
In einem ersten theoretischen Teil wurde das Thema Schulweg bereits mit Beginn von Zuhause, inklusive frühem Aufstehen und rechtzeitigem Losgehen zur Haltestelle, besprochen.
Darauf folgte ein anschaulicher praktischer Teil an der Haltestelle und im Bus mit dem richtigen Verhalten an der Bushaltestelle, dem Ein- und Aussteigen, dem Sitzen im Fahrzeug, den Notfalleinrichtungen sowie dem Verhalten in Notfällen. Besondere Aufmerksamkeit erregte sicherlich die angekündigte und vorher mit den Kindern besprochene Bremsung aus geringer Geschwindigkeit.
Wir hoffen, dass das Gesehene und Erfahrene den Kindern hilft, mögliche Gefahren besser zu erkennen.
Allzeit gute Fahrt!

„Prima Klima!“ – Aktion zum 3.Globalen Klimastreiktag am Windeck

Das Windeck-Gymnasium ist auf dem Weg zur Klimaschule und nimmt diese Herausforderung ernst. Bei der Aktion zum 3.Globalen Klimastreiktag am Windeck wurden die Daten der Verkehrszählung in anschaulicher Weise präsentiert: Jede Klasse legte Steine für die gefahrenen Kilometer mit den öffentlichen Verkehrsmittel und mit dem Auto auf zwei unterschiedliche Haufen. Ziel von allen ist es, den Haufen, der die gefahrenen Kilometer mit dem Auto symbolisiert, zu verringern. 

Sowohl unsere Schulleiterin Andrea Körner als auch Mitglieder der Green Heroes machten darauf aufmerksam, dass die Zeit zu handeln gekommen ist. Wir müssen handeln! Dieses „Wir“ nimmt die Schule absolut ernst. Schulleitung, Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte arbeiten bereits seit Jahren gemeinsam am Thema Klimaschutz, die Aktion am 20. September war nur ein neuer Höhepunkt in einem stringenten Prozess, der natürlich weitergeführt wird. Man darf gespannt sein.Und mitmachen, wenn man Windecker*in ist!

Aber sie konnten auch darauf hinweisen, dass sich schon einiges bewegt. Bewegung ist auch das Stichwort, denn nach den hoffnungsvollen Worten der Schulleiterin begann die gemeinsame Aktion, die vor die Schule führte. Dort wurde bei einem gemeinsamen Foto nochmals deutlich gemacht: Wir stehen zusammen – für ein prima Klima!

„Es ist Zeit zu handeln!“

„Immer mehr Steine für die Autokilometer… Da sitzt das Einsparpotential.“

„Auf dem Weg zur Klimaschule“