„Windeck for Future – Klimaschule macht mobil“

Unterstützung für die nächste FFF Demo in Bühl? Redebeitrag auf dem Podium? Die Green Heroes vom Windeck machten umgehend Ernst und gestalteten die Kundgebung und den Zug durch ganz Bühl maßgeblich mit. Die Umweltmentor*innen des Windeck verwiesen auf die Bedeutung der Schule: Gerade jene Länder, wo Kinder keinen Zugang zu Bildung hätten, stünden in der nachhaltigen Entwicklung zurück. „Bleibt kritisch. Und sprecht über die Dinge, die euch am Herzen liegen – in der Schule, in den Medien, ganz egal.“ Hier (Link!) Eindrücke der Demo im Film – besten Dank an FFF und Simon Müßig. Im September sehen wir uns wieder …

Big Challenge 2020

Dieses Schuljahr war vieles anders. Auch die Big Challenge war davon betroffen. Statt wie gewohnt in der Schule am Wettbewerb teilzunehmen und die Tests auf Papier auszufüllen, mussten die Schüler/innen dieses Jahr zu Hause per Internet die Fragen beantworten. Dennoch haben 171 Schüler/innen des Windeck-Gymnasiums erfolgreich an der Big Challenge teilgenommen.

Die Platzierungen für das Jahr 2020

Viele Preise konnten vergeben werden, oder sind auf dem Weg zu den Gewinnern. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer bei der Big Challenge 2021, because „We love English“.

Weltbienentag 2020

Europäischer Wettbewerb 2020 – Preisträger Windeck-Gymnasium

Schulschließung aufgrund des Coronavirus

WICHTIGE MITTEILUNG! 

Ab kommenden Dienstag, den 17.3.,  bis zum 4.5.2020 (aktualisiertes Datum) bleiben alle Schulen und Kindertagesstätten in Baden-Württemberg geschlossen. Das hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bei einer Pressekonferenz in Stuttgart bekanntgegeben. Zudem werden öffentliche Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern untersagt.

Schüler*innen werden über den WebUntis-Messenger, Mail und über die Schüler- bzw. Lehrercloud mit Material versorgt! 

Digitales Osterei

Schon vor einiger Zeit schickte das Kollegium des Windeck-Gymnasiums einen digitalen Ostergruß an die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern unserer Schule. Wir wollten damit zeigen, dass wir zusammenstehen – auch wenn wir dies gerade nur im übertragenen Sinne können. Wir haben uns sehr über die vielen Rückmeldungen gefreut, die uns gezeigt haben, dass unsere Aktion bei Ihnen und euch angekommen ist.

Anbei nochmals das Bild aller Kolleg*innen, die dabei waren.

 

Umweltmentorenausbildung 2019/2020

In unserem siebten Schuljahr haben wir, Mareike Ladner und Fynn Hoernstein, uns entschlossen, Umweltmentoren zu werden. Zu diesem Zweck sind wir in der Zeit vom 13. November bis zum 15. November 2019 nach Karlsruhe gefahren und haben an der ersten Kurseinheit teilgenommen. In dieser Einheit ging es um den ökologischen Fußabdruck. Dabei wurden uns am ersten Tag als erstes die Grundkenntnisse zum Treibhauseffekt und der Erderwärmung vermittelt.

Anschließend fanden wir uns in Kleingruppen zusammen und erarbeiteten verschiedene Themen (Wärme, Strom, Mobilität, Konsum) und präsentierten diese dann den anderen Gruppen.

Am Tag der Abreise besprachen wir unser erstes Praxisprojekt. Bei uns handelte es sich hierbei um einen nachhaltigen Adventskalender. Dafür haben wir 15 Folien erstellt, welche wir täglich auf das schwarze Brett projiziert haben. Hier einige Beispiele:

In der zweiten Kurseinheit konnten wir uns wegen der Coronapandemie nicht treffen. Darum wurde diese Kurseinheit abgewandelt, sodass man sie von zuhause aus durchführen konnte. In dieser Kurseinheit ging es um erneuerbare Energien. Hier haben wir unter anderem Videos zu einem bestimmten erneuerbaren Energieträger – wir bekamen das Thema Biomasse zugewiesen – gedreht.

Als nächstes Projekt haben wir vor, eine Exkursion zu einem Energieversorger zu veranstalten.

Fynn Hoernstein & Mareike Ladner

Beschäftigung in Zeiten der Schulschließungen

In den Zeiten der Schulschließung verändert sich nicht nur das Lernen, sondern auch der Tagesablaut. Durch das Kontaktverbot kann man viel weniger draußen machen und vielen fällt die Decke auf den Kopf. Aus diesem Grund möchten wir hier einen Beitrag leisten, indem wir einiges, was es im Netz an Angeboten gibt, weiterleiten. Wenn Sie auch etwas gefunden haben, was die Schulgemeinschaft interessieren könnte, freuen wir uns, wenn Sie es an uns weiterleiten: bob.blume[at]windeck-gymnasium.de 

Der Artikel wird ständig aktualisiert.

Ideen von der Gemeinde in Ottersweier

Die Gemeinde in Ottersweier hat Ideen für die Beschäftigung gesammelt. Hier geht es zu der Seite. 

Evangelische Bezirksjugend

Die evangelische Bezirksjugend organisiert einige Beschäftigungen für die momentane Zeit. Hier geht es zu der Seite. 

Corona-School

Ein Angebot, bei dem Student*innen Schülerinnen und Schülern in der Zeit der Schulschließungen bei den Aufgaben helfen. Hier geht es zur Seite. 

Doodleteacher

Ein Lehrer aus NRW gibt ein kostenloses Paket für die Beschäftigung zu Hause heraus. Hier geht es zum Download.

Coronamat

Ein umfassendes Angebot mit vielen Möglichkeiten für Jung und Alt. Spannend aufbereitet und mit interessanten Idee. Hier geht es zur Seite.

Ideenpool gegen Trägheit

Eine Zusammenstellung gegen Trägheit und für mehr Bewegung von der Gemeinschaftsschule Jettingen. Hier geht es zur Seite. 

Illustratoren gegen Corona

Auf einer wunderschönen Seite haben sich Illustratoren zusammengefunden, die Zeichnungen zum Ausmalen umsonst anbieten. Hier geht es zur Seite. 

Live-Konzerte

Der weltberühmte Pianist Igor Levit spielt jeden Tag um 19 Uhr Klavierkonzerte, die tausende von Menschen sehen, direkt über seinen Twitter-Account. Hier geht es dorthin. 

Was tun gegen den Coronavirus?

Der sogenannte Corona-Virus ist derzeit in allen Medien auf der ersten Seite. Zwar ist es wichtig, die Epidemie ernstzunehmen, aber Panik ist nicht angebracht. Hier einige nützliche Informationen, einem Schreiben des Kultusministeriums entnommen sind. 

UPDATE:

Gute Informationen zum Coronavirus und der aktuellen Situation bietet zudem der Podcast “Coronavirus-Update” des NDR mit dem Virologen Prof. Christian Drosten (Institutsdirektors der Virologie an der Berliner Charité).

Sie erreichen ihn hier (externer Link).

Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.

Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

Zu den Risikogebieten zählen nach Stand vom 10.03.2020 neben Italien, dem Iran, Teile von China sowie Südkorea nun auch das französische Departement Haut-Rhin.

UPDATE: Ab heute, den 11.03, zählt auch die Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) zu den Risikogebieten.

Sollte das auf Ihr Kind zutreffen, bitte ich um eine kurze Information der Schule per E-Mail an sekretariat@windeck-gymnasium.de

(Im Blick auf die Risikogebiete gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann.

Alle aktuellen Informationen aus dem Kultusministerium zum Thema „Corona-Virus“ finden Sie über folgenden Link.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass alle in der Schule durch ihr Verhalten füreinander Sorge tragen:

Sollte jemand krank sein, insbesondere unter einer Atemwegsinfektion leiden, sollte er die Schule nicht besuchen.

Wichtig ist auch die Beachtung von Hygieneregeln
* regelmäßiges und gründliches Waschen der Hände

* Verwendung von Desinfektionsmittel

* richtiges Niesen und Husten (in den Ellenbogen, nicht in die Hand)

* Fernhalten der Hände vom Gesicht

Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern über diese und weitere Hygieneregeln. Die Lehrerinnen und Lehrer werden das ebenfalls in ihrem Unterricht tun.

Wir werden unverzüglich in der Aula in der Nähe des Verkaufsstands von Herrn Hoch einen großen Desinfektionsmittelspender aufstellen, der von allen Schülerinnen und Schülern benutzt werden kann.