Suche
Close this search box.

Buchvorstellung „Еragon“

Heute stelle ich euch die Reihe „Eragon“ von Christopher Paolini vor. Wenn man an High-Fantasy denkt, kommt man an „Eragon“ nicht mehr vorbei.

Die Reihe besteht aus den vier Bänden „Das Vermächtnis der Drachenreiter“, „Der Auftrag des Ältesten“, „Die Weisheit des Feuers“ und „Das Erbe der Macht“.  

In der Reihe geht es um den Jungen Eragon, der mit seinem Onkel Garrow und seinem Cousin Roran friedlich als Bauer lebt, bis er beim Jagen einen blauen Stein findet. Der Stein entpuppt sich als ein Drachenei, aus dem der erste Drache seit etwa hundert Jahren schlüpft.

Eragon geht die Verbindung mit dem Drachenweibchen, Saphira, ein, die ihn zum Drachenreiter macht. Als der böse, abtrünnige Drachenreiter, Galbatorix, der als König über Algeria herrscht, von dem Drachen erfährt, schickt er seine Diener, um Eragon zu töten. Da sie diesen allerdings nicht antreffen verwüsten sie den Hof und töten seinen Onkel Garrow.

Eragon schwört Rache zu nehmen und bricht mit Bron, einem ehemaligen Drachenreiter, der ihn ausbildet auf. Bald schon schließt Eragon sich den Varden, einer Gemeinschaft von Rebellen, die gegen Galbatorix kämpfen, an und befreit Algeria von dessen Schreckensherrschaft.

Das erste Buch wurde zwar verfilmt, aber der Film ist meiner Meinung nach (und nach der der meisten Kritiker) wirklich schlecht und kann bei weitem nicht mit dem Buch mithalten.

Ich persönlich liebe Eragon für die einfache Schreibweise, die auch für sehr junge Leser verständlich ist, und die spannende, abwechslungsreiche Geschichte und empfehle sie allen ab der fünften Klasse, die sich von Drachen, Zwergen, Elfen und Monster begeistern lassen.

Paul Bork

Weitere Beiträge