Kerzen, Karten, Plätzchenduft – Klasse 6e bereichert Bühler Weihnachtsmarkt

Schon im Herbst entstand die fixe Idee der Klasse 6e, gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Angela Krebs und Oliver Kirsten einen Stand auf dem Bühler Weihnachtsmarkt zu betreiben. Ziel war es, eine großartige Aktion für die Klassengemeinschaft zu schaffen und zusätzlich den Sparstrumpf für das bevorstehende Landschulheim zu füllen. Somit wurde der Termin reserviert, am Samstag, den 10.12.2022, wollte man in der Schwanenstraße verkaufen.

Die Frage, was man anbieten wollte, wurde im Klassenverband schnell geklärt, zum einen etwas zum Verzehr, zum anderen aber auch Basteleien. Im Vorfeld gestalteten die Schüler/innen eifrig Weihnachtkarten und färbten Kerzen in wunderschönen Farben. Bei der Herstellung der Karten unterstützte im Kunstunterricht Frau Broß-Oberle und bei den Kerzen Frau Köhler. Beide Fachfrauen halfen der Klasse spontan und gaben wertvolle Tipps, sodass wunderschöne Objekte zum Verkauf entstanden. In den Klassenlehrerstunden erstellten die Schüler/innen Preisschilder und Materiallisten, Arbeitseinsätze wurden verteilt und Schichtpläne gefüllt.

Aber nicht nur die Kids der Klasse 6e arbeiteten im Vorfeld auf den großen Tag hin, auch die Eltern der Klasse sprangen auf ins Boot und halfen, Kuchen und Plätzchen zu backen, richteten Waffelteig, Waffeleisen, Kaffeemaschinen und unterstützen die 6e tatkräftig beim Verkauf sowie beim Auf- und Abbau.

Für den Freitagnachmittag vor dem großen Verkaufstag verabredete sich die Klasse im Windeck-Gymnasium mit ihren Klassenlehrern für die letzten Vorbereitungen. Die Kartoffelsuppe sollte gekocht und die Plätzchen verpackt werden. Leider fielen einige Schüler/innen und Frau Krebs krankheitsbedingt aus. Aber schnell zeigte sich, dass man am Windeck zusammenhält. Herr Ullrich unterstützte die Klasse und Herrn Kirsten spontan beim Kochen. Weitere Eltern und Kinder folgten dem Ruf und übernahmen ausgefallene Schichten. Bis spät in den Abend wurde gearbeitet und gerichtet, sodass am nächsten Morgen um 8 Uhr nur noch die Autoanhänger beladen werden mussten, um die Materialien in die Schwanengase zu transportieren.

Selbst der stellvertretende Schulleiter, Herr Hauser, ließ es sich nicht nehmen und unterstützte die krankheitsbedingt zusammengeschrumpfte 6e beim Aufbau und Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt. Die eisigen Temperaturen und der erste Schneefall trübten die gute Laune der Kids an diesem Samstagmorgen nicht. Voller Eifer boten die Schüler/innen der Klasse 6e ihre Waren an und verkauften bis schließlich um 15 Uhr nur noch wenige Reste der Bastelwaren und etwas Suppe übrigblieben.

Erschöpft, aber glücklich über den Erfolg der Aktion, wurden nun alle Sachen wieder zurück ans Windeck befördert, verräumt und das restliche Geschirr gespült. Trotz der vielen Arbeit, die an den beiden Haupttagen vor allem auf Herrn Kirstens Schultern lastete, war man sich einig: „Es hat sich gelohnt!“ Strahlende Kinder, die stolz auf ihre geleistete Arbeit waren und vor allem das Wissen, dass das „Wir“-Gefühl der Klasse gestärkt wurde, ließen schnell alle Schweißperlen vergessen.