Bericht SMV-Hütte

Die diesjährige SMV-Hütte fand von Montag dem 8ten November bis zum Mittwoch den 10ten statt. Dieses Jahr ging die SMV zum ersten Mal in das Else-Stolz-Heim in der Nähe des Plättigs. Wir fuhren am Montag um 11 Uhr, gemeinsam mit den Verbindungslehrern Frau Degenhardt und Herr Senksi vor der Schule mit dem Bus zur Hütte, wo wir nach Ankommen eine erste Besprechung hatten, und den Plan für die nächsten zwei Tage aufstellten. Während die 8te Klasse das Mittagessen vorbereitete, hatten alle anderen Zeit die Hütte zu erkunden und die Zimmer zu beziehen. Unsere erste Mahlzeit bestand aus Salaten und belegten Broten. Am Nachmittag begannen wir mit der Planung der einzelnen Veranstaltungen dieses Schuljahres, allen voran die in der selbigen Woche stattfindende Gruselwanderung. Dabei arbeiteten Schülerinnen und Schüler verschiedenster Klassenstufen zusammen, was zu sehr interessanten Gesprächen und guten Ergebnissen führte. Im Anschluss daran unternahmen wir gemeinsam eine kurze Wanderung auf dem angrenzenden Luchspfad. Als wir zurückkamen wurde es bereits dunkel und wir bereiteten das Abendessen vor. Davor hatten wir noch etwas Freizeit, in der wir von der im Haus stehenden Tischtennisplatte und dem Tischkicker Gebrauch machten. Zum Abendessen gab es selbstbelegte Burger, die von der Oberstufe vorbereitet wurden. Danach hatten wir wie geplant Besuch von der Schulleiterin Frau Körner. Mit Ihr besprachen wir gemeinsam den Plan für das nächste Schuljahr und tauschten uns über Verbesserungsvorschläge der Schüler aus.  Den Abend ließen alle auf ihre eigene Art ausklingen, wobei es zum Kontakt von Schülerinnen und Schüler kam, die sich sonst kaum sehen, da wir alle aus verschieden Klassen kommen.

Der nächste Tag begann vor allem für die 10te Klasse früh. Ihre Aufgabe war es das Frühstück vorzubereiten. Einige wenige nutzten diesen Morgen um eine Runde laufen zu gehen und sich so sportlich zu betätigen. Nach dem sehr reichhaltigen Frühstuck begann für uns eine Zeit des längeren Arbeitens, da wir noch mehrere Projekte für das Schuljahr zu planen hatten oder uns zumindest Konzepte überlegen mussten. Zur Mittagszeit kochte erneut die 10te Klasse, dieses Mal Kartoffelsuppe. Der Nachmittag war für alle zur freien Verfügung. Zum Glück gab es gutes Wetter und wir verbrachten die Zeit auf der Terrasse vor der Hütte. Frau Degenhardt und Herr Senski unternahmen mit allen Schülerinnen und Schülern, die Interesse hatten erneut eine kleine Wanderung. Im Anschluss dazu stand unsere letzte richtige Arbeitsphase an.Wir brachten unsere Ideen auf einen finalen Stand und stimmten im Plenum über unsere Projekte für das kommende Schuljahr ab. An diesem Abend besuchten uns mit Herr Leppert und Herrn Kirsten zwei weitere Lehrer des Windeck Gymnasiums. Die Unterstufe und Mittelstufe machte mit Herr Leppert mehrere soziale Experimente, die uns im Thema Gruppenzugehörigkeit und Kooperation schulen sollten. Herr Kirsten dagegen war für den kulinarischen Höhepunkt der SMV-Hütte zuständig. Gemeinsam mit der Oberstufe kochte er ein sehr leckeres Abendessen, bestehend aus Nudeln mit scharfer Gemüse-Soße und gebratenen Zwiebeln.
Am Mittwochmorgen brach auch schon der letzte Tag unserer SMV-Hütte an. Die 8te Klasse begann mit der Vorbereitung des Frühstücks, während der Rest es genoss auszuschlafen oder ihre bzw. seine Sachen zu packen. Nach dem Frühstück richteten alle ihr Gepäck wieder her und starteten die Aufgabe, die Hütte zu putzen.

Jede Klassenstufe war für ihre eigenen Zimmer und einen speziellen Teil des Hauses zuständig. Um 11 Uhr verließen wir dann die Hütte schon wieder und liefen zurück zur Schwarzwaldhochstraße, wo wir vom Bus abgeholt wurden. Etwa eine dreiviertel Stunde später kamen wir am Windeck an, wo die SMV-Hütte dieses Schuljahres offiziell endete.

Insgesamt war die SMV-Hütte ein Erfolg auf ganzer Linie. Wir waren nicht nur sehr produktiv was die Planung unserer Aktionen anging, sondern hatten auch sehr viel Spaß und eine Zeit die wir so schnell nicht vergessen werden.

Eliah Sam Linz – 10b