Leseratten sind bei diesem Wettbewerb die Stars

Vorlesewettbewerb am Windeck-Gymnasium fördert Lesemotivation

Bühl (trb) – Mit dem Ziel, Mädchen und Jungen mit der Freude am Lesen anzustecken, findet seit 57 Jahren Deutschlands bekannteste und traditionsreichste Leseförderungs-initiative statt. Der jährliche Vorlesewettbewerb bietet allen Schülern der sechsten Klassen einen Anreiz, Lesefreude und Lesemotivation zu entwickeln.

Auch das Bühler Windeck-Gymnasium zählt den Vorlesewettbewerb schon seit langem zur Tradition und gehört damit zu einer von bundesweiten 7200 Schulen, die ihre „Lesestars“ in die nächste Runde schicken. In den vier sechsten Klassen wurden jeweils zwei Klassensieger bestimmt, die dann im Schulentscheid gegeneinander antraten. Der nächste Schritt ist dann der Einzug in den Regionalentscheid, auf den der Bezirks-, Landes- und schließlich der Bundesentscheid in Berlin folgen.

„Wer liest, der gewinnt immer“ lautet das Motto des Wettbewerbs. Es soll hierbei nicht nur um den Sieg, sondern genauso um die Stärkung sozialer und sprachlicher Kompetenzen gehen. Besonders stehen Textverständnis und Konzentrationsvermögen als auch die Förderung des Selbstbewusstseins durch das Sprechen vor Publikum im Vordergrund.

Der Schulentscheid am Windeck-Gymnasium gestaltete sich als ein spannender Wettbewerb, welcher durch die Unterstützung der vielen Zuschauer, bestehend aus Klassenkameraden, Lehrern und Eltern, viel Atmosphäre gewann. Schulleiter Bruno Bangert und Deutsch-Fachleiter Roland Butz freuten sich, die acht Klassensieger begrüßen zu dürfen. „Ihr seid bereits alle Sieger, und jetzt wünschen wir eine interessante Vorlesestunde, viel Freude beim Zuhören und ganz viel Erfolg!“

Unter aufmerksamer Beobachtung der Jury, welche aus einer Lehrerin, vier Schülern und Frau Körner als Vertreterin der Buchhandlung Ullmann bestand, begann die erste Runde. Den Beginn machte Matthias Halfmann, der mit einer Passage aus einem Buch über das Nicht-lesen-Wollen souverän startete. Genau wie er trugen auch Laura Springer, Maralie Bennike, Claudio Schüler, Nele Matz, Diego Trück, Nela Seebacher und Philipp Braun jeweils drei Minuten aus einem Buch ihrer Wahl vor. So tauchten die Zuschauer in Jugendkrimis, Abenteuer- und Tiergeschichten und die Probleme des ersten Verliebtseins ein.

Die zweite Runde, bei der ein von der Jury bestimmter Fremdtext gelesen wurde, brachte dann die Entscheidung. Bei den jeweils zweiminütigen Passagen aus Barbara Labans Jugendbuch „Londons geheimster Zirkel“ achteten die Juroren noch einmal auf deutliche Aussprache, angemessenes Lesetempo und sinngemäße Betonung.

Richtig spannend wurde es schließlich bei der Siegerehrung durch den Schulleiter: „Ihr wart alle wirklich sehr nahe beieinander, aber am Ende hat uns die Souveränität, lebhafte und sichere Betonung von Diego Trück überzeugt!“ Auch Fachleiter Butz zeigte sich zufrieden mit dem Wettbewerb: „Es waren wirklich alle gut, und nun haben wir seit Jahren mal wieder einen Jungen als Sieger.“ Doch nicht nur Schulsieger Diego durfte sich freuen, auch alle anderen Teilnehmer erhielten Buchpreise, die von Fantasy über Comicromane und Krimis gingen. Besonderer Dank drückte Herr Bangert hier an die Unterstützung der Buchhandlung Ullmann und des Förderkreises der Schule aus, die sich für die Buchpräsente eingesetzt hatten. „Es ist schön, dass unsere Schüler somit die Gelegenheit erhalten, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und neue Bücher zu entdecken.“

 

Tamara