Klasse 8 „ Geschlechterrollen und Vielfalt von Identitäten“

Seit 2012 arbeitet die Suchtprophylaxe regelmäßig mit der FLUSS e.V. Initiative aus Freiburg zusammen. Die angebotene Veranstaltung umfasst drei Schulstunden und behandelt altersgerecht und schülernah lesbische, schwule, bi-, a-, inter- und transsexuelle sowie transgender und queere Lebensweisen sowie geschlechtliche und sexuelle Diskriminierungen. In 8. Klassen sind derartige Fragen einerseits hochinteressant (da sich die eigene Sexualität deutlich zu entwickeln beginnt) aber auch extrem tabubehaftet. Daher werden sie meist abwertend, in absolut unangemessenem Ton und ohne Kenntnis der Sachverhalte diskutiert – für alle die Schüler, die zu spüren beginnen, dass sie sich in eine dieser Richtungen entwickeln, ist dies der Weg in eine absolute persönliche Krise mit hohem Sucht- und (im Extremfall ) sogar Suizidrisiko.
Das Projekt macht in dieser Phase das Angebot, mit Betroffenen direkt in Kontakt zu kommen, sich zu informieren und zu einem angemessenen Umgang mit dem Thema zu finden. Die Teams kommen im Rahmen der Lehrplaneinheit Sexualität im Biologieunterricht zu einem Schulbesuch in alle 8. Klassen. Jeweils vier Personen betreuen dabei eine Klasse, so dass zwei Gruppen gebildet werden können und damit eine intensive Auseinandersetzung in einem kleinen und geschützten Rahmen für alle Schüler ermöglicht wird.

Die Begegnung mit Menschen, die bereit sind, über den oft schwierigen eigenen Weg zu berichten und Fragen dazu ohne falsche Scham aber auch in der gebotenen Form zu beantworten, beeindruckt viele Schüler tief. Seit drei Jahren wird die Veranstaltung bei den teilnehmenden Klassen über einen kurzen anonymen Fragebogen evaluiert. Die Veranstaltung selbst erhielt im Schnitt die Schulnote 1-2 und die Frage, ob die Schule solch eine Veranstaltung anbieten solle, wurde mit einem eindeutigen „Ja“ beantwortet.
Es zeigt sich über die Jahre hinweg, dass nichts so authentisch ist und so sehr Denkprozesse anstößt wie die unmittelbare Begegnung mit Menschen, die über ihr eigenes Leben berichten: Toleranz und Sicherheit im Umgang mit den anderen und mit sich selbst ergeben sich so von ganz allein.

Näheres zu der Initiative:
http://www.fluss-freiburg.de/