Jugend trainiert für Olympia Gerätturnen – Windeck-Gymnasium vier mal Platz eins

Am vergangen Mittwoch trafen sich Turnerinnen und Turner im Schulwettbewerb Jugend trainiert für Olympia in Iffezheim, um die erste Runde (Kreisfinale) im Gerätturnen zu bestreiten. Hierzu war das Windeck Gymnasium mit den meisten Mannschaften in verschieden Wettkampfklassen vertreten.

Im männlichen Bereich stellte das Windeck zwei Mannschaften. Es wurden an vier Geräten (Boden, Sprung, Parallelbarren, Reck) die Pflichtübungen des Deutschen Turnerbundes geturnt. In der Wettkampfklasse I (offener Jahrgang) und in der Wettkampfklasse IV/2 (5. bis 7. Klasse) qualifizierten sich die Jungs für die nächste Runde souverän mit dem 1. Rang.

 

Wettkampf   I Jungen

  1. Windeck-Gymnasium Bühl

 

Wettkampf  IV/2 Jungen

  1. Windeck-Gymnasium Bühl                                         168,30 Punkte
  2. Weststadtgrundschule Bühl                                        163,40 Punkte
  3. Realschule GaggenauI                                                  152,30 Punkte
  4. Franziska-Höll-Schule Bühlertal                                144,20 Punkte
  5. Realschule GaggenauII                                                 140,10 Punkte

Im weiblichen Bereich präsentierten die Mädchen vom Windeck im Wettkampf I (offener Jahrgang) ihre Kür-Übungen an vier Geräten (Sprung, Stufenbarren, Balken, Boden) und setzten sich auch hier mit über 8 Punkten Vorsprung an die Spitze des Wettkampffeldes. Auch sie qualifizierten sich damit für die nächste Runde.

Wettkampf   I  Mädchen

  1. Windeck-Gymnasium Bühl                                         156,20 Punkte
  2. Goethe-Gymnasium Gaggenau                                   147,60 Punkte
  3. Christophorus Gymnasium Altensteig                      147,00 Punkte
  4. Klosterschule vom Hl. Grab Baden-Baden              137,80 Punkte
  5. Gymnasium Hohenbaden                                            125,20 Punkte

 

Im größten Wettkampffeld im weiblichen Bereich, Wettkampf IV/2 (5. bis 7. Klasse) starteten drei Mannschaften des Windeck-Gymnasiums. Die Mädchen zeigten auch hier, wie die Jungs, die Pflichtübungen an den Geräten Sprung, Reck, Balken und Boden. Mannschaft zwei und drei des Windecks platzierten sich in der Mitte des Wettkampffeldes auf Rang Neun und Rang sechs. Die erste Mannschaft holte auch hier den Sieg und die Qualifikation für das RP- Finale, das am 13. Februar in Odenheim ausgetragen wird.

Wettkampf IV/2 Mädchen

  1. Windeck-Gymnasium Bühl I                                            171,80
  2. Ludwig-Wilhelm-Gymnasium Rastatt  II                      170,70
  3. Gymnasium Dornstetten                                                   163,60
  4. Ludwig-Wilhelm-Gymnasium RastattI                          163,50
  5. Realschule Gaggenau                                                         163,00
  6. Windeck-Gymnasium BühlII                                           162,80
  7. Tulla-Gymnasium Rastatt                                                 160,30
  8. Goethe-Gymnasium Gaggenau                                        159,20
  9. Windeck-Gymnasium BühlIII                                          153,70
  10. Klosterschule vom Hl. Grab Baden-Baden                    151,40
  11. Gymnasium Dornstetten                                                   149,90

 

 

Neues von Jugend trainiert für Olympia: Mädchen-Team mit erstem Platz!

Nach dem erfolgreichen Abschneiden unserer Jungen- und Mädchen-Mannschaft, die beim Turnier um die Bezirksmeisterschaft des Landkreises Rastatt jeweils den ersten Platz erspielten, konnten sich am Mittwoch auch unser Mädchen-Team des Jahrgangs WK III  mit einem tollen ersten Platz in Sandweier für das Finale des Regierungspräsidiums Karlsruhe qualifizieren, wo man auf die besten Mannschaften der Kreise Mannheim, Heidelberg und Karlsruhe treffen wird. Unsere WK II-Jungs zeigten ebenfalls bemerkenswerte Leistungen und mussten nach einem packenden Match, das mit nur  einem Tor Unterschied verloren ging, den Jungs aus Freudenstadt die Fahrkarte zur nächsten Runde überlassen.
Allen Mannschaften gebührt an dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön für ihren Einsatz für unser Windeck-Gymnasium und ihr faires und sportliches Auftreten!

Windeck-Schüler zu Gast beim Pamina-Outdoor-Cup

 

Beim 9. Pamina-Outdoor Cup waren insgesamt sechs Windeck-Schülerinnen und Schüler zu Gast. Die zweitägige Veranstaltung wurde in diesem Jahr von den Badenern in Gaggenau ausgerichtet.

Die Idee der Veranstaltung besteht darin, Schülerinnen und Schüler aus der Pfalz, dem Elsass und aus Baden mit einer Sportveranstaltung zu verbinden. Aus allen drei Regionen nehmen vier Schulen teil, sodass zwölf Mannschaften vertreten sind. Allerdings gilt es in gemischten Mannschaften in den einzelnen Disziplinen anzutreten. Die Bühler Gymnasiastinnen und Gymnasiasten kämpften Seite an Seite mit ihren Pfälzer und Elsässer Mannschaftskolleginnen und Kollegen um Wertungspunkte.

Bettina Köditz und ihre badischen Kolleginnen und Kollegen boten einen bunten Strauß an Outdooraktivitäten. Neben dem Klettern in Gausbach, einem Mountainbike-Wettbewerb und dem Orientierungslauf war bei dieser Auflage der Veranstaltung ebenso Kanufahren auf der Murg im Programm. Angefeuert von den Mannschaftskolleginnen und Kollegen gingen die jungen Sportlerinnen und Sportler an ihre körperlichen Grenzen.

Um geeignete Teamtaktiken abzusprechen waren die Jugendlichen im Alter von 12 und 13 Jahren gezwungen, die Sprache der Nachbarn zu sprechen. Auch wenn das manchmal noch etwas holprig über die Lippen ging, war die Begeisterung für den Sport und das gemeinschaftliche Naturerlebnis verbindend. Übernachtet wurde zu Hause bei den badischen Mannschaftskolleginnen und Kollegen.

Obwohl das Gewinnen nicht im Mittelpunkt stand, schnitten die Windeck-Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr sehr gut ab. Julia Kurz und Philipp Senski belegten mit ihren Mitstreitern in der Gesamtwertung aller Sportarten den zweiten Platz. Auch Pauline Brugger, Vanessa Jerger, Laurin Jülg und Rik Tausend zeigten in ihrem Mannschaften sehr gute Leistungen.

Zum Schluss der Veranstaltung gab es im Beisein des Bürgermeisters von Gaggenau Michael Pfeiffer eine gelungene Siegerehrung. Beim Abschied konnten sich dann alle Beteiligten als Sieger fühlen. Bei schönstem Herbstwetter ging es mit vielen tollen Erinnerungen wieder nach Hause.

Erfolgreiche Turnierbilanz der Windeck-Handballer/innen!

Im Schuljahr 20017/18 startete das Windeck-Gymnasium mit sieben Teams bei den Handball-Wettkämpfen für “ Jugend trainiert für Olympia“. In den ersten beiden Turnieren sammelten unsere beiden jüngsten Teams, die WK-IV-Mädchen und die WK-IV-Jungs, bestens betreut von Cynthia Friedrich und Christina Schemel, gegen starke Konkurrenz erste Turniererfahrungen beim schulischen Handballwettbewerb und belohnten sich jeweils mit einem guten zweiten Platz.

Nur hauchdünn scheiterten unsere WK-III-Mädels an der starken Carl-Netter-Realschule, die verdientermaßen in der Folge auch auf RP- und Landesebene dominierte und zurecht das Ticket nach Berlin einlöste. Keine Chance hatten die WK-III-Jungs gegen die Mannschaft vom Maria-von-Linden-Gymnasium Calw, die mit Bundesliga-erfahrenen Spielern aufwarten konnte. Ähnlich erging es den WK-II-Jungen, die, stark verjüngt, ebenfalls nicht über die Kreisebene hinaus kamen.

Eine weitere beachtenswerte Platzierung erreichte das in dieser Konstellation über acht Schuljahre erfolgreichste Team der Windecker Handball-Historie auf ihrer Abschiedstournee. Unsere WK-I-Damen gewannen das RP-Finale und sicherten sich im Landesfinale in Schwetzingen nochmals einen souveränen zweiten Platz. An diese beispiellose Erfolgsserie anzuknüpfen, dürfte für kommende Teams nahezu unmöglich sein und darf nicht als Maßstab dienen.

Eine souveräne Vorstellung lieferten die WK-II-er-Mädchen bei ihren deutlichen Siegen im Kreis- und RP-Finale ab und sicherten sich hochverdient die Fahrkarte zum Landesfinale in Marbach am Neckar. Leider verpasste man dort stark ersatzgeschwächt die Qualifikation zum Bundesfinale in Berlin, was aber genug Motivation für einen weiteren Anlauf im kommenden Schuljahr sein sollte.
Ein großen Anteil an den erzielten Erfolgen hatten unsere regelmäßigen AG-Teilnehmer, die allen Mannschaften bei Bedarf an Trainingspartnern zur Verfügung standen und so eine optimale Vorbereitung auf die Wettkämpfe ermöglichten.
Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an alle Helferinnen und Helfer, die uns auch in diesem Jahr wieder tatkräftig unterstützt haben.

Sporttag 2018

 

Hier die Bilder des Sporttages! 🙂

Gemeinsam Freude bei Sport und Spiel – der Sportprojekttag am Windeck
An diesem Dienstag fand für die Schüler und Schülerinnen des Windeck-Gymnasiums in Bühl wieder der Sport-Projekttag statt. Diesen gibt es alle zwei Jahre in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien.
Auch dieses Jahr wurden wieder viele verschiedene Projekte angeboten, die das gesamte Spektrum der verschiedenen Sportarten abdeckten: Es gab Turmspringen, Fußball, Radtouren, Basketball, Tennis, Bogenschießen und noch vieles mehr. Aber auch für die „Nicht-Sportler“ war etwas dabei. Neben Karten- oder Brettspielen konnte man sich künstlerisch betätigen oder bei Entspannungsübungen den Schulstress hinter sich lassen. Auch Projekte wie zum Beispiel Selbstverteidigung oder ein Erste-Hilfe-Kurs waren im Angebot, die den Schülern einen nachhaltigen Nutzen außerhalb des Sporttages bieten können.
Dieser Projekttag bot sowohl den Schülern als auch den Lehrern eine willkommene Abwechslung vom Schulalltag. Man lernte sich gegenseitig von einer neuen Seite kennen und hatte gemeinsam Freude bei Sport und Spiel. Schlussendlich war der Sporttag sowohl für die Schüler als auch für die Lehrer ein gelungenes Erlebnis.
Geschrieben von Jakob Keber.

Sollten Sie sich auf einem der Fotos wiederfinden und mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sein, bitten ich Sie, dies an presse@windeck-gymnasium.de zu melden. Das betreffende Bild wird dann entfernt. I.A. Bob Blume, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Windeck-Gymnasium beim Landesfinale im Turnen siegreich

Mit dem Sieg im Landesfinale konnten die Mädchen der Wettkampfklasse 1 des Windeck-Gymnasiums auch den letzten Wettkampf des Schuljahres für sich entscheiden.

In einem spannenden Finale zeigten die Bühlerinnen eine mannschaftlich geschlossene Leistung und lagen am Ende mit 198,45 Wertungspunkten knapp vier Zähler vor der Konkurrenz des Hap-Grieshaber-Gymnasiums aus Reutlingen. Der dritte Platz ging an das Bildungszentrum Weissacher Tal. Beim Wettbewerb der vier baden-württembergischen Regierungspräsidien zeigte Nina Engstler die beste Leistung mit einer Gesamtpunktzahl von 68,4 Punkten. Dabei schaffte sie es sogar an jedem der vier Geräte die höchste Punktzahl zu erreichen. Victoria Wendenburg erzielte als jüngste Bühler Turnerin die drittbeste Gesamtpunktzahl des Tages. Die Windeckerinnen schickten mit Nina Engstler, Sophia Rapp, Ha Uyen Ngyuen, Catherina und Victoria Wendenburg fünf Turnerinnen zum Wettkampf nach Gengenbach. An jedem Gerät kamen die drei besten der Mannschaft in die Wertung. Obwohl vor dem Wettbewerb keinesfalls mit einem Sieg zu rechnen war, erreichten die Mädchen an allen Geräten mehr Punkte als die Konkurrentinnen, so dass es am Ende ein klarer Sieg wurde. Getrübt wurde die Freude lediglich dadurch, dass für die Wettkampfklasse 1 in allen Sportarten kein Bundesfinale in Berlin vorgesehen ist.

Die Jungen der Wettkampfklasse 1 des Windeck-Gymnasiums erreichten in diesem Schuljahr einen hervorragenden dritten Platz auf Landesebene. Sie mussten sich der Heimschule St. Landolin aus Ettenheim und dem Burghardt-Gymnasium aus Buchen geschlagen geben. Auch sie waren, ähnlich wie die Mädchen, mit einer vom Alter her gemischten Mannschaft am Start. Alexander Behelfer erreichte als ältester an drei von vier Geräten die meisten Punkte für seine Mannschaft. Am Sprung führte bei ihm ein Missverständnis dazu, dass er keine Wertung bekam und somit der Kampf um Platz zwei zugunsten der Buchener entschieden war. Die Kampfrichter hatten einen anderen Sprung für ihn gemeldet als letztendlich gezeigt wurde und entschieden sich daraufhin das Element nicht zu werten. Die Jungen waren mit Jan Finzer, Dennis Schenbeck, Jonas Pönicke und Alexander Behelfer am Start.

Trainiert wurden die Turnerinnen und Turner durch die Trainerinnen und Trainer des TV-Bühl. Nur durch die Kooperation Schule und Verein kann ein solch hervorragendes turnerisches Niveau gezeigt werden.

SMV-Volleyballturnier

 

Am Dienstagmittag, den 16.01. fand das SMV-Volleyballturnier statt.

Zunächst begrüßte Herr Ullrich die Zuschauer und teilnehmenden Mannschaften und gab anschließend die Regeln und die Gruppenzusammensetzungen bekannt.

Es wurden drei Felder bespielt und die 12 Mannschaften waren in zwei Gruppen eingeteilt, wobei eine Gruppe aus den Teams der J2 und dem Lehrerteam bestand und die andere aus den Teams der Klassen 8-11 sowie dem Schülersprecherteam.

Auf die Gruppenspiele folgten die Halbfinalspiele, das Spiel um Platz 3 sowie das große Finale.

In diesem konnten sich die “Schmetterlinge” (Klasse 9) gegen die “(Un)talentierten” (J1) durchsetzen und beim Spiel um Platz 3 besiegten die As-Tralkörper (J2) das Lehrerteam.

Bei der abschließenden Siegerehrung wurden Preise an die siegreichen Teams vergeben.

Viel wichtiger war jedoch, dass das Turnier sowohl Schülern als auch Lehrern wieder einmal viel Spaß bereitet hat und einige sportbegeisterte Zuschauer und Klassen die Teams tatkräftig unterstützten.

 

Noreen Tausend

 

Windeck-Schüler zu Gast beim Pamina-Outdoor-Cup

Beim 10. Pamina-Outdoor Cup waren insgesamt sechs Windeck-Gymnasium Schülerinnen und Schüler zu Gast. Die zweitägige Veranstaltung fand in diesem Jahr in Soulz-sous-forêt im Elsass statt.

Die Idee der Veranstaltung besteht darin, Schülerinnen und Schüler aus der Pfalz, dem Elsass und aus Baden mit einer Sportveranstaltung zu verbinden. Aus allen drei Regionen nehmen vier Schulen teil, sodass zwölf Mannschaften vertreten sind. Allerdings gilt es in gemischten Mannschaften in den einzelnen Disziplinen anzutreten. Die Bühler Gymnasiastinnen und Gymnasiasten kämpften Seite an Seite mit ihren pfälzer und elsässer Mannschaftskolleginnen und Kollegen um Wertungspunkte.

Thierry Labbé und sein Team vom Collège de l’Outre-Forêt boten einen bunten Strauß an Outdooraktivitäten. Neben dem Klettern, einem Bike and Rund Wettbewerb und dem Orientierungslauf war bei dieser Auflage der Veranstaltung auch eine Art Biathlon im Programm. Geschossen wurde mit Blasrohren und anstatt des Langlaufs musste eine Geländerunde im Laufschritt absolviert werden. Hier zeigte sich schnell, wer neben der Ausdauer auch ein hohes Maß an Konzentration aufbringen konnte. Angefeuert von den Mannschaftskolleginnen und Kollegen gingen die jungen Sportlerinnen und Sportler an ihre körperlichen Grenzen.

Laura Springer vertrat mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern das Windeck-Gymnasium

Um geeignete Teamtaktiken abzusprechen waren die Jugendlichen im Alter von 12 bis 13 Jahren gezwungen die Sprache der Nachbarn zu sprechen. Auch wenn das manchmal noch etwas holprig über die Lippen ging, war die Begeisterung für den Sport und das gemeinschaftliche Naturerlebnis verbindend.

Obwohl das Gewinnen nicht im Mittelpunkt stand, wurde in den einzelnen Disziplinen um Punkte gekämpft. Dabei konnten sich Veronika Ludwig, Frieda Schlien, Laura Springer, Jonas Pönicke, Bela Raiber und Jan Schweizer vom Windeck-Gymnasium mit ihren Mannschaften im Mittelfeld platzieren.

Zum Schuss der Veranstaltung gab es im Beisein von Victoria Hansen vom Regionalverband Pamina eine gelungene Siegerehrung. Beim Abschied konnten sich dann alle Beteiligten als Sieger fühlen. Bei schönstem Herbstwetter ging es mit vielen tollen Erinnerungen wieder nach Hause.

Windeck-Schüler mit hervorragendem 4. Platz beim Bundesfinale in Berlin