Eindrücke vom Tag der offenen Tür

Wenn an einem Samstag die Schule voll ist von Menschen, die sich unterhalten, informieren und sich alles anschauen, dann ist es wieder Zeit für den Tag der offenen Tür. Dieses Mal zeigte das Windeck-Gymnasium wieder, was es zu bieten hat. 

Ob es nun kleinen Theatervorführungen oder chemische Experimente waren: Als Besucher des diesjährigen Tages der offenen Tür wurde es garantiert nicht langweilig. Die Kolleginnen und Kollegen des Windeck-Gymnasiums präsentierten die verschiedenen Fachbereiche oder gaben Führungen, in denen sie den Eltern momentaner 4.Klässler präsentierten, was diese Schule ausmacht: Ob MINT-Fächer, Medien-Räume, Astronomie oder Urban Gardening – alles war dabei. Während die Schulleiterin, Andrea Körner, in einem Vortrag das Windeck-Gymnasium für die Eltern vorstellte, konnten die Kinder das Gymnasium erkunden.

Die 4.Klässler bekamen ganz eigene Führungen von den 6.Klässlern, die schon zwei Jahre in dieser großen Schule unterrichtet werden und ihren anfänglichen Respekt abgelegt haben. Viele Eltern wirkten zudem daran mit, dass gegessen und getrunken werden konnte. Bei einem Stück Kuchen im 1. Obergeschoss oder einem Mittagessen in der Mensa konnten so die vielen Eindrücke besprochen werden. Insgesamt war es ein erfolgreicher Tag, an dem alle an der Schule Beteiligten zusammengearbeitet haben. Wir hoffen sehr, dass die Eindrücke, die die Kinder und ihre Eltern sammeln konnten, mit zu der Entscheidung führen werden, dass das Windeck-Gymnasium eine gute Wahl ist.

Hier einige Impressionen von diesem schönen Tag!

Herr Senski bei seiner Führung

Kaffee- und Kuchenverkauf

Schülerkunst in der Aula

Herr Dürk (Stadt Bühl) im Gespräch vor den Neubauplänen

Spaß im Englischfachraum

Tafeln im Französischfachraum

Ein voller Latein-Raum

Die neue Referendarin im Spanisch-Raum

Geographische Puzzlespiele

 

Professionelle Erklärungen im Fachraum Geschichte

Herr Seidemann macht das Fotomodell

Schule ohne Rassismus/ Windeck Weltoffen – aktuelle Ankündigungen

Fairer Verkauf

Neue Bibelexemplare im Religions-Raum

Sport und Bewegung

Rätseln im Deutsch-Raum

Becher-Spaß im ersten Stock

Wunden malen bei den Sanitätern

Empfang und erste Informationen von Frau Blessing (Vordergrund), Frau Dutzi und Herrn Hauser

Frau Degenhardt erläutert den Zauber der Chemie

Die Oberstufenschüler*innen führen chemische Experimente durch

Frau Bauer im Gespräch

Herr Lembke beim Vortrag

Herr Dinges schleicht durch die Gänge

Windeck Weltoffen

Frau Landgraf im Englischraum

Ein römischer Soldat hat sich in den Fachraum verirrt

Durch die Blume gesprochen

Schüler beim Windeck-Quiz

Schüler beim Windeck-Quiz

Wichtige Termine/Informationen für die neuen Fünftklässler

Die neue Schülerzeitung ist da!

Ab sofort kann in den großen Pausen, im Rahmen von Schulveranstaltungen und bei Frau Bertele der neue „WIBO“ („Windecker Bote“, 76 Seiten Umfang) für 2 Euro erworben werden.

Neben den schon bekannten Rubriken „Hingeschaut!“, „Tipps gegen Langeweile“ und „Kniffliges“ enthält der neue WIBO zum ersten Mal die Rubrik „Klimaschutz“. Hier werden auf knapp 30 Seiten Themen wie Vermüllung der Strände, der Plastikatlas 2019, der CO2-Fußabdruck, fridaysforfuture, die ökologische Suchmaschine Ecosia, die Deutsche Meeresstiftung oder schulinterne Aktionen zum Klimaschutz vorgestellt.
Die Rubrik „Hingeschaut!“ stellt Erfahrungen und Erlebnisse von Mitschülerinnen und Mitschülern in den Mittelpunkt. Hierbei geht es z.B. um ein Schuljahr im Ausland, um Erfahrungen als Flüchtling, um die Teilnahme an einer Wal- und Delfinexpedition auf den Azoren, um die EM im Rope-Skipping oder um diverse AGs unserer Schule. Außerdem enthält der neue WIBO mehrere Interviews, Rätsel, Buch-, Film- und Ausflugstipps sowie ein Lehrer-Voting!

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern gute Unterhaltung!

Die Schülerzeitungsredaktion des Windeck-Gymnasiums

“ Schau mal, da ist eine Hollister-Hose!“,

„dieses Oberteil möchte ich unbedingt noch an dir sehen!“… solche Töne hört man normalerweise eher selten in den Räumen 37 und 38 des Windeck Gymnasiums. Unter dem Titel “Windeck Vintage“ fand letzte Woche die erste Kleiderbörse an unserer Schule statt. Als Maßnahme für mehr Nachhaltigkeit im Alltag entstand die Idee im Rahmen des Klima-Workshops in Zusammenarbeit mit der Stadt Bühl. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler brachten in den ersten Tagen modische, gut erhaltene Kleidung, die leider zu klein geworden war oder die man einfach schon zu lange gesehen hatte zu den Helferinnen und Helfern aus den Klassen 9, die mit großem Engagement die Teile sichteten, bepreisten und zum Verkauf bereit legten. Am Mittwoch und Donnerstag fanden viele Kleidungsstücke dank der Verkaufshelfer von den Green heroes neue, glückliche Besitzer. Wer seine nicht verkaufte Kleidung und den Erlös aus dem Verkauf behalten wollte, hatte am Freitag Gelegenheit, diese wieder abzuholen. Es gab aber auch die Möglichkeit zu spenden. Kleidung ging an die Christlich-humanitäre Bruderhilfe in die Ukraine, Geldspenden werden der Bühler Tafel übergeben. Die erste Kleiderbörse des Windes-Gymnasiums fand zahlenmäßig noch nicht die gewünschte Zahl von Anhängern, die Teilnehmer waren jedoch rundum zufrieden mit der Aktion. Eine Wiederholung ist für den Sommer geplant. Anlässlich des “Windeck- Barbecue“ wird es erneut die Möglichkeit geben, unter dem Motto „Windeck Vintage“ nachhaltig zu handeln, zu shoppen und dabei Gutes zu tun.

Frau Werner

Ein historischer Krimi im Generallandesarchiv in Karlsruhe – Geht das?

Ja, das geht! Das jedenfalls konnte der vierstündige Geschichtskurs des Windeck-Gymnasiums am 28. Januar bei seinem Besuch im Generallandesarchiv in Karlsruhe feststellen. Nach einer Einführung in die Aufgaben, Zielsetzungen und Funktionsweisen eines staatlichen Archivs führte uns Herr Dr. Brüning, im Generallandesarchiv zuständig für die Alte Abteilung bis 1806, durch den Gebäudekomplex.

Im Repertoriensaal lernten wir, woher die Akten kommen, nach welcher Struktur sie organisiert und zu finden sind und wie man in einem Archiv arbeitet. Dass man Archivalien und Akten nicht mit eigenen Anmerkungen versehen darf, die Akten mit Vorsicht behandeln muss und auf keinen Fall auch nur ein Blatt entwenden darf, war uns eigentlich klar. Offenbar ist das aber nicht für alle Besucher ein Selbstverständnis. So hat vor einigen Jahren ein Besucher systematisch Aktenteile in falsch verstandener Sammelleidenschaft mit nach Hause genommen und damit eine Straftat begangen. Noch beeindruckt durch diese Erzählung erkundeten wir sodann das alte Magazin des Archivs. Dort zeigte uns Herr Dr. Brüning eine der Kostbarkeiten des Karlsruher Archivs: Eine Hochzeitsurkunde der Heiligen Adelheid von Burgund aus dem Jahr 947 n. Chr.

Im zweiten Teil unseres Archivbesuchs begleitete uns Herr Dr. Stingl, im Generallandesarchiv zuständig für die Neue Abteilung ab 1806, auf eine kriminalistische Spurensuche, die sich um den badischen NS-Innenminister Karl Pflaumer rankte. Dieser war in seiner Eigenschaft als Innenminister nicht nur mit verantwortlich für die Erfassung und Deportation der badischen Juden. In diesem Amt ging er auch rigoros gegen politisch Andersdenkende und Gegner des NS, wie  den SPD-Politiker und vormaligen badischen Staatspräsidenten Adam Remmele sowie dessen Verteidiger und NS-Gegner Ludwig Marum, vor. Marum wurde 1934 im badischen KZ Kislau ermordet, das im Verantwortungsbereich Pflaumers lag. Wie unsere Forschungen in den Akten zu diesem Fall ergaben, waren Pflaumers Vorgehen gegen Remmele, Marum und andere Personen auch eine Art privater Rachefeldzug, weil er sich in den Jahren vor 1933 von diesen Personen falsch behandelt und in seiner Karriere behindert gesehen hatte. Doch unsere kriminalistisch-historische Spurensuche führte nicht nur in die Zeit vor dem Nationalsozialismus. Auch Pflaumers Leben nach 1945 konnten wir in den Akten nachzeichnen. Soviel sei gesagt: Pflaumer kam – wie so viele andere! – im Wesentlichen unbehelligt davon. Obwohl der Mord an Ludwig Marum unstrittig in seinen Verantwortungsbereich fiel, wurde er dafür nie bestraft. Man konnte ihm keine persönliche Tatbeteiligung nachweisen. Auch heute noch ein gewiss unbefriedigendes Urteil!

Sieg bei den Mittelbadischen Schulschachmeisterschaften – Schach AG des Windeck-Gymnasiums räumt doppelt ab!

Am 24.01.2020 fanden am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Gernsbach die diesjährigen Mittelbadischen Schulschachmeisterschaften statt. Aus den diversen Schul- und Alterskategorien nahmen insgesamt 20 Mannschaften mit je vier Spielern an diesem Wettbewerb teil.
Das Windeck-Gymnasium Bühl ging in den Wertungsklassen (WK) IV (Jahrgang 2007 und jünger) und V (5. Klasse) mit je einer Mannschaft an den Start. Insgesamt traten dieses Jahr in beiden zusammengefassten Kategorien fünf Mannschaften gegeneinander an, die im Modus Jeder gegen Jeden und mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler und Partie ausgetragen wurden.
Für das Windeck-Gymnasium spielten in der WK IV mit der Aufstellung Dominik Feuerer, Jakub Kubarski, Maximilian Friedmann und Fabian Herman. Das Quartett gewann gegen die Mädchenmannschaft des Goethe-Gymnasiums Gaggenau, Windeck-Gymnasium Bühl WK V und gegen das Goethe-Gymnasium Gaggenau WK IV mit jeweils 4:0 und trennte sich lediglich gegen das Albert-Schweitzer Gymnasium Gernsbach WK IV mit einem 2:2 Unentschieden. Die dadurch erreichten 7:1 Mannschaftspunkten bedeuteten den sicheren Gesamtsieg in diesem Wettbewerb.
In der WK V spielten für das Windeck-Gymnasium Nicolai Friedmann, Paul Deißler, Yusuf Bassan, Mehmet Adnan Büyükasik und Lex Martin. Da es keinen weiteren Konkurrenten in dieser Wertungsklasse gab, stand man bereits vor Beginn des Turniers als Sieger dieser Kategorie fest. Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und lediglich einer Niederlage konnte sich das Team aber gegen die allesamt älteren Schüler den respektablen zweiten Platz sichern!
Damit sind beide Mannschaften als Erstplatzierte in ihren jeweiligen Wertungsklassen für die Nordbadische Schulschachmeisterschaft (RP-Finale) qualifiziert, die am 12. / 13. März 2020 als Ganztagsturnier in Karlsruhe ausgetragen wird.
Die Fahrdienste und die Betreuung vor Ort wurden von Judith Feuerer und Ralf Puchas übernommen.

Fröhliches Hüpfen, interessante Gespräche und exzellente Verköstigung beim Besuch des Okidoki Bühl

Am vergangenen Samstag, dem 18. Januar 2020, trafen sich über 60 Kinder und fast 40 Erwachsene mit Flucht- oder Migrationsgeschichte, um einen gemeinsamen Tag miteinander zu verbringen. Die Familien kamen aus Sinzheim bis Ottersweier und tobten mit Schülerinnen des Windeck-Gymnasiums durch die Halle des Okidoki. Das Angebot entstand in Kooperation der Integrationsbeauftragten der Stadt Bühl, Lisa Horcher, der Servicestelle Interkulturelle Begegnung des DRK Bühl, Christine Schmelzle, und der Leiterin der Arbeitsgemeinschaft Windeck Weltoffen des Windeck-Gymnasiums Bühl, Jennifer Blessing.
Der Samstag verging für Groß und Klein viel zu schnell. Dazu trug nicht nur das gesellige Beisammensein bei, sondern auch das reichhaltige Büffet aus arabischen Haupt-und Nachspeisen, das mit viel Liebe in nächtlicher Arbeit von einer der Mütter vorbereitet wurde und alle sättigte.
Finanziert wurde der Aufenthalt im Okidoki von der AG Windeck Weltoffen, die sich seit 2014 mit vielfältigen Projekten und Angeboten in die Integrationsarbeit der Stadt Bühl einbringt. Einen großen Dank an Herrn Özdemir, den Verantwortlichen des Okidoki, der uns im Preis sehr großzügig entgegenkam, und trotz des Andrangs reichlich Platz zur Verfügung stellte.

SMV Volleyballturnier

Am Dienstag, den 21.1., wird das traditionelle SMV-Volleyballturnier in der Schwarzwaldhalle stattfinden.
Dazu können sich alle Schülerinnnen und Schüler der Klasse 8-12 in Teams zu je mindestens 4 Spieler anmelden. Dabei muss jedes Geschlecht auf dem Feld vertreten sein, Wechselspieler dürfen beliebig getauscht werden.
Ab 14 Uhr werden dann die Bälle durch die Schwarzwaldhalle fliegen und die Teams um den Sieg kämpfen. Es werden spannende Spiele und coole Preise für die Gewinner erwartet.
Die Teams freuen sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen!

Infoabend für zukünftige Fünftklässler

Bald steht in den Familien der 4. Klässlerinnen und 4. Klässler die Entscheidung an, an welche Schule die Kinder im nächsten Schuljahr gehen. Um bei der Entscheidungsfindung zu helfen, lädt das Windeck-Gymnasium Bühl zu einem Informationsabend in die Schule ein, an dem die Schule im Detail vorgestellt wird und alle wichtigen Fragen beantwortet werden sollen.

Im Folgenden können Sie die Einladung der Schulleiterin Andrea Körner zum Informationsabend nachlesen. Selbstverständlich gibt es hier das Schreiben auch als PDF-Version: Einladung schulinterne Info-Veranstaltung

An alle Eltern der

Viertklässlerinnen und Viertklässler

Liebe Eltern der Viertklässlerinnen und Viertklässler,

Sie stehen vor der nicht immer einfach zu beantwortenden Frage, welche weiterführende Schule Ihr

Kind nach Abschluss der 4. Klasse besuchen soll. Im Rahmen der gemeinsamen Informationsveranstaltungen

im zurückliegenden November konnten wir Ihnen die Schulart Gymnasium nur ganz allgemein

und knapp vorstellen, ohne auf die Besonderheiten unserer Schule einzugehen. Deshalb bieten wir

Ihnen einen Informationsabend am Donnerstag, den 16. Januar 2020, um 19:00 Uhr

in der Mensa des Windeck-Gymnasiums Bühl an, zu dem ich Sie auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen ganz herzlich einladen darf.

Wir werden Ihnen an diesem Abend das Windeck-Gymnasium als allgemein bildendes Gymnasium so

genau wie möglich vorstellen. Besonders am Herzen liegt uns Ihnen zu zeigen, welche vielfältigen Möglichkeiten

im naturwissenschaftlichen, sprachlichen, musischen, sportlichen und sozialen Bereich wir Ihrem

Kind neben dem regulären Unterricht anbieten, so dass es sich im Lauf der nächsten Jahre am Windeck-

Gymnasium zu einem kritischen, selbstständigen und verantwortungsbewussten jungen Menschen

entwickelt.

Wir würden uns freuen, Ihnen mehr von unserer Arbeit am Windeck-Gymnasium zeigen zu können und

Sie an unserem Informationsabend herzlich begrüßen zu dürfen. Bitte bringen Sie alle Ihre Fragen mit,

Sie werden an jenem Abend viele Ansprechpartner finden, die Ihnen diese gerne beantworten werden.

Auf folgende wichtige Termine möchte ich Sie schon jetzt hinweisen:

 

Tag der offenen Tür am Windeck-Gymnasium

am Samstag, den 08.02.2020 von 10:30 Uhr bis 14:30 Uhr

Anmeldungen für die neuen 5. Klassen (Aufnahmeantrag 2020 online ausfüllbar)

am 11.03.2020 von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

und am 12.03.2020 von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr

 

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Körner

Vorlesewettbewerb 2019

„Lesen ist Kino im Kopf“ – ganz sicher hat der Börsenverein des deutschen Buchhandels, als Initiator des Vorlesewettbewerbs, mit dieser Behauptung recht … gebannt und mucksmäuschenstill lauschte das Publikum den fünf Vorleserinnen und Vorlesern beim diesjährigen Schulentscheid am Windeck-Gymnasium und ließ sich in andere Welten entführen.

Die Jury, bestehend aus zwei Vertreterinnen der SMV, Mia und Lara, dem letztjährigen Schulsieger Jacob, Frau Urbach von der Mediathek Bühl, Frau Schneegaß von der Buchhandlung Osiander, Herrn Kottner von der Leseinsel sowie Herrn Stiborsky, hatte es sehr schwer, die beste Leserin bzw. den besten Leser zu ermitteln, da alle Kinder sehr gut auf diesen Vorlesetag vorbereitet waren.

Zunächst wurde aus Richard Dübells „Last Secrets – Der Mythos des Riesenkraken“, Joanne K. Rowlings „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, Kerstin Giers „Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeiten“, Sabine Bohlmanns „Und plötzlich war Frau Honig da“ sowie Kai Lüftners „Die Finstersteins – Wehe, wer die Toten weckt“ vorgelesen – alle Leserinnen und Leser konnten durch Betonung, Stimmlage, Lesetempo oder auch Pausen überzeugen und lagen in der Bewertung nach der ersten Runde sehr nah beieinander.

In der zweiten Runde, in der aus dem Jugendbuch „Traumspringer“ von Alex Rühle vorgelesen wurde, zeigte sich dann, dass alle flüssig und sicher vorlesen können, allerdings bei der Interpretation des Textes doch kleine Unterschiede deutlich werden.

Nach einer erneuten Beratung der Jury stand bald fest, dass wir Lena Leppert zum Kreisentscheid entsenden dürfen. Die Schulleiterin Frau Körner überreichte der völlig überraschten Lena ihre Urkunde, das Publikum dankte Lena und auch allen anderen Siegern der Klassenentscheide mit einem letzten tosenden Applaus.

Liebe Lena, herzlichen Glückwunsch! – wir drücken dir ganz fest die Daumen für die nächste Runde und danken nochmals allen Vorleserinnen und Vorlesern für ihre schönen Filme, äh Geschichten.