Die Projekttage des Bühler Windeck-Gymnasiums stehen im Jahr 2019 ganz im Zeichen der Umwelt. Mit dem neuen Bildungsplan gewinnt die Leitperspektive Klimaschule an Bedeutung im Unterrichtsalltag. Doch auch über den Fachunterricht hinaus soll für die Schülerinnen und Schüler die bewusste und verantwortungsvolle Auseinandersetzung mit der Umwelt, als ein Teilaspekt dieser Leitperspektive, in den Fokus gerückt werden. Das Windeck-Gymnasium wird als Klimaschule auch zukünftig die Umwelt thematisieren. Dabei versucht die ganze Schule, nachhaltige Aspekte des Lebens zu stärken.

Für die Schülerinnen und Schüler werden mehr als 40 verschiedene Projekte angeboten. Von Exkursionen in die nähere Umgebung Bühls bis zu experimentellen Praktika im Schulhaus – die Auswahlmöglichkeiten sind breit gesät. An zwei Tagen befassen sich die knapp 800 Schülerinnen und Schüler mit Themen wie:

  • Bachputzaktion
  • Bau von Nistkästen
  • Das „pefekte“ Gemüsedinner
  • Grüne Politik in düsteren Zeiten
  • Insektenhotelbau für die Schule

Die Schülerinnen und Schüler sollen fächer- und klassenübergreifend ihre Interessen und Kenntnisse erweitern. Sie können dabei entscheiden, ob sie an einem zweitägigen Projekt oder an zwei Tagen an zwei verschiedenen Projekten teilnehmen möchten.

Der Ausklang des Schuljahres soll die Schülerinnen und Schüler zum Nachdenken, aber auch zum praktischen Handeln anregen und damit zu einem gemeinsamen Zeichen für mehr Umweltbewusstsein werden.