Vorlesewettbewerb 2019

„Lesen ist Kino im Kopf“ – ganz sicher hat der Börsenverein des deutschen Buchhandels, als Initiator des Vorlesewettbewerbs, mit dieser Behauptung recht … gebannt und mucksmäuschenstill lauschte das Publikum den fünf Vorleserinnen und Vorlesern beim diesjährigen Schulentscheid am Windeck-Gymnasium und ließ sich in andere Welten entführen.

Die Jury, bestehend aus zwei Vertreterinnen der SMV, Mia und Lara, dem letztjährigen Schulsieger Jacob, Frau Urbach von der Mediathek Bühl, Frau Schneegaß von der Buchhandlung Osiander, Herrn Kottner von der Leseinsel sowie Herrn Stiborsky, hatte es sehr schwer, die beste Leserin bzw. den besten Leser zu ermitteln, da alle Kinder sehr gut auf diesen Vorlesetag vorbereitet waren.

Zunächst wurde aus Richard Dübells „Last Secrets – Der Mythos des Riesenkraken“, Joanne K. Rowlings „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, Kerstin Giers „Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeiten“, Sabine Bohlmanns „Und plötzlich war Frau Honig da“ sowie Kai Lüftners „Die Finstersteins – Wehe, wer die Toten weckt“ vorgelesen – alle Leserinnen und Leser konnten durch Betonung, Stimmlage, Lesetempo oder auch Pausen überzeugen und lagen in der Bewertung nach der ersten Runde sehr nah beieinander.

In der zweiten Runde, in der aus dem Jugendbuch „Traumspringer“ von Alex Rühle vorgelesen wurde, zeigte sich dann, dass alle flüssig und sicher vorlesen können, allerdings bei der Interpretation des Textes doch kleine Unterschiede deutlich werden.

Nach einer erneuten Beratung der Jury stand bald fest, dass wir Lena Leppert zum Kreisentscheid entsenden dürfen. Die Schulleiterin Frau Körner überreichte der völlig überraschten Lena ihre Urkunde, das Publikum dankte Lena und auch allen anderen Siegern der Klassenentscheide mit einem letzten tosenden Applaus.

Liebe Lena, herzlichen Glückwunsch! – wir drücken dir ganz fest die Daumen für die nächste Runde und danken nochmals allen Vorleserinnen und Vorlesern für ihre schönen Filme, äh Geschichten.