Theater-AG führt „Hexenjagd“ am 6.6. und 7.6 auf

Wir freuen uns sehr, Ihnen zu präsentieren, was in nunmehr fast einem Jahr Arbeit mit über 40 Personen, die in den unterschiedlichsten Bereichen beteiligt gewesen sind, entstanden ist.

Am Donnerstag, den 6.6. und am Freitag, den 7.6. führt die Theater-AG des Windeck-Gymnasiums Arthur Millers Stück „Hexenjagd“ auf. Das Stück beginnt 19 Uhr und der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Junge Mädchen tanzen nachts im Wald. Sie werden dabei belauscht. So wird aus der harmlosen Kinderei in den Augen der bigotten Stadt Salem das verdammenswerte Verbrechen, im Bund mit dem Teufel zu sein. Eine Hysterie bricht aus, in der jeder versucht, Vorteile aus der Denunziation zu ziehen. Die Obrigkeit wittert Aufruhr und bestraft mit Kerker oder Todesstrafe. Salem wird zu einem Hexenkessel aus Beschuldigungen.

Besetzung

Reverend Parris:Marius Wocke

Betty Parris:Johanna Werner

Tituba: Nelly Kekk, Agata Ludwig

Abigail:Milena Pfeil, Ann-Kathrin Wey

Susanna Walcott:Annemieke Bobe

Mrs. Ann Putnam:Sonja Gleike, Victoria Bobb

Thomas Putnam:Jost Jahns

Merci Lewis:Daniela Bogdea

Mary Warren:Noreen Tausend, Saskia Graf

John Proctor:Alex Behelfer

Rebecca Nurse:Sophia Rapp, Manjolla Mehmeti

Giles Corey:Eric Pech

Reverend John Hale:Jakob Adriani

Elizabeth Proctor:Agatha Ludwig, Aylin Hellfeuer

Francis Nurse:Maximilian Fickinger, Sophia Striebel

Ezekiel Cheever:Victoria Bobb

Marshal Herrick:Manjolla Mehmeti ,  Nelly Kekk

Richter Hathorne:Lukas Reith

Danforth:Jonas Seidl, Maximilian Fickinger

Sarah Good:Sophia Striebel

Martha Corey (Stimme):Sophia Rapp

Erzählerin:Sofie-Katrin Pfeifer, Ilaria Kobalz

Soufleur: Mauro Conde König, Jonas Seidl

Licht: Hendrik van Klinken

Dank

Besonderer Dank geht an dieBühnenbild-AG unter der Leitung von Viola Gutruf, der Jazz-Combo und Trommel-AG unter der Leitung von Micha Watta und Carmen Prudlik sowie an Roland Leppin und Bernhard Starck (Technik) und in besonderem Maße für viele gute Ideen, Hilfsbereitschaft und Engagement Peter Hoch.

Ein Dank auch an die Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Musik für die Bereitstellung der Räume!