Spanienaustausch 2018

Teil 1: Besuch aus Spanien

In der letzten Woche vom 23. April bis zum 29. April hatten 12 deutsche Schüler einen katalanischen Austauschschüler aus Villafranca zu Besuch. Nachdem die Spanier am Flughafen von uns mit schön gestalteten Plakaten empfangen wurden, folgte ein gemeinsamer Willkommensabend in der Schule. Neben leckeren kleinen Snacks und Getränken wurde ein amüsantes Kennenlernspiel gespielt. Dabei blieben die Namen im Zusammenhang mit uns beschreibenden Adjektiven gut in Erinnerung. Der restliche Abend wurde in den Gastfamilien verbracht.

Der nächste Morgen begann mit einer vielseitigen Spanischstunde, in der wir unsere Spanischkenntnisse unter Beweis stellen konnten. Zur Pause ging es in die Bühler Innenstadt, um mit der wissensreichen Stadtführung zu beginnen, so dass Bühl für die Spanier  unvergesslich bleibt. Nachdem eine weitere Führung im Stadtmuseum Bühl folgte, blieb den deutschen Schülerinnen und Schülern mit ihren zugehörigen AustauschpartnerInnen die Mittagspause selbst überlassen. Am Nachmittag ging es für die spanischen Schüler weiter in das Werk der Peter´s guten Backstube, wo sie ihre eigenen Brezeln backen durften, während den deutschen Schülern in dieser Zeit eine Pause gegönnt wurde.

Frisch für den nächsten spannenden Tag kamen alle in die Schule. Nachdem die spanischen Austauschschüler eine typisch deutsche Unterrichtsstunde erleben durften, hatten sie im Anschluss die Möglichkeit, das Schulhaus des Windeck-Gymnasiums zu besichtigen. Danach ging es mit dem Zug ins Rastatter Schloss. Dort folgte eine erlebnisreiche Führung, bei der die Schüler sogar durch passende Kleider in die Rollen Bediensteter und Adliger im 18. Jahrhundert schlüpfen durften. Bei schönem Wetter durften die Schüler eine Entspannungsstunde im Schlossgarten genießen. Darauf folgte eine interessante Führung durch das Mercedes-Benz Werk in Rastatt. Dabei durften die Schülerinnen und Schüler durch Fabrikgelände und Werke gehen und die faszinierenden Maschinen beobachten.

Für den Donnerstag war ein längerer Ausflug nach Freiburg geplant. Bevor es losging, wurden die spanischen Austauschpartner von Bürgermeister Wolfgang Jokerst herzlich empfangen. Neben Getränken gab es auch Willkommensgeschenke für die Katalanen. Mit dem Zug ging es dann Richtung Freiburg, jedoch gab es einen dramatischen Zwischenfall auf der Zugstrecke: Wegen Personenschaden hielt der Zug und wurde vom Schienenersatzverkehr ersetzt. Auf diesen musste jedoch lange gewartet werden. Die Stadtführung durch Freiburg konnte glücklicherweise trotz Verspätung stattfinden. Durch gutes Schauspiel der Gruppenführerin konnten die Informationen interessant und kurzweilig dargestellt werden. Die restlichen Stunden in Freiburg durften die Schüler eigenständig gestalten. Erst gegen Abend wurde die diesmal zum Glück einwandfrei verlaufende Zugfahrt angetreten.

Der nächste Morgen begann wieder mit einer interessanten Spanischstunde, in der die deutschen Schüler bekannte deutsche Sänger vorstellten. Danach ging es mit dem Bus weiter in den wunderschönen grünen Schwarzwald. Dort wurde extra für die Gruppe der Bobbahnbetrieb am Mehliskopf geöffnet, bei dem besonders die spanischen Schüler sehr viel Spaß hatten. Auch bei der Wanderung zurück Richtung Bühl ging es lustig zu. Gegen Abend traf sich die gesamte Gruppe ein letztes Mal, um zusammen in der alten Funzel traditionelles Kegeln zu erleben.

Den weiteren Abend sowie den gesamten Samstag verbrachten die Schüler mit ihren Austauschpartnern. Dabei ging es für die verschiedenen Schüler nach Karlsruhe zum Shoppen, Lasertec spielen oder sogar zu einer Familienfeier.

Am Sonntag fand der traurige und bedrückende Abschied statt. Wir freuen uns schon jetzt sehr auf den Gegenbesuch in Spanien.

Helena Bertele und Hannah Rohfleisch (9c)