Windeck-Gymnasium beim Landesfinale im Turnen siegreich

Mit dem Sieg im Landesfinale konnten die Mädchen der Wettkampfklasse 1 des Windeck-Gymnasiums auch den letzten Wettkampf des Schuljahres für sich entscheiden.

In einem spannenden Finale zeigten die Bühlerinnen eine mannschaftlich geschlossene Leistung und lagen am Ende mit 198,45 Wertungspunkten knapp vier Zähler vor der Konkurrenz des Hap-Grieshaber-Gymnasiums aus Reutlingen. Der dritte Platz ging an das Bildungszentrum Weissacher Tal. Beim Wettbewerb der vier baden-württembergischen Regierungspräsidien zeigte Nina Engstler die beste Leistung mit einer Gesamtpunktzahl von 68,4 Punkten. Dabei schaffte sie es sogar an jedem der vier Geräte die höchste Punktzahl zu erreichen. Victoria Wendenburg erzielte als jüngste Bühler Turnerin die drittbeste Gesamtpunktzahl des Tages. Die Windeckerinnen schickten mit Nina Engstler, Sophia Rapp, Ha Uyen Ngyuen, Catherina und Victoria Wendenburg fünf Turnerinnen zum Wettkampf nach Gengenbach. An jedem Gerät kamen die drei besten der Mannschaft in die Wertung. Obwohl vor dem Wettbewerb keinesfalls mit einem Sieg zu rechnen war, erreichten die Mädchen an allen Geräten mehr Punkte als die Konkurrentinnen, so dass es am Ende ein klarer Sieg wurde. Getrübt wurde die Freude lediglich dadurch, dass für die Wettkampfklasse 1 in allen Sportarten kein Bundesfinale in Berlin vorgesehen ist.

Die Jungen der Wettkampfklasse 1 des Windeck-Gymnasiums erreichten in diesem Schuljahr einen hervorragenden dritten Platz auf Landesebene. Sie mussten sich der Heimschule St. Landolin aus Ettenheim und dem Burghardt-Gymnasium aus Buchen geschlagen geben. Auch sie waren, ähnlich wie die Mädchen, mit einer vom Alter her gemischten Mannschaft am Start. Alexander Behelfer erreichte als ältester an drei von vier Geräten die meisten Punkte für seine Mannschaft. Am Sprung führte bei ihm ein Missverständnis dazu, dass er keine Wertung bekam und somit der Kampf um Platz zwei zugunsten der Buchener entschieden war. Die Kampfrichter hatten einen anderen Sprung für ihn gemeldet als letztendlich gezeigt wurde und entschieden sich daraufhin das Element nicht zu werten. Die Jungen waren mit Jan Finzer, Dennis Schenbeck, Jonas Pönicke und Alexander Behelfer am Start.

Trainiert wurden die Turnerinnen und Turner durch die Trainerinnen und Trainer des TV-Bühl. Nur durch die Kooperation Schule und Verein kann ein solch hervorragendes turnerisches Niveau gezeigt werden.