Exkursion ins Kinderwunschzentrum des Klinikums Mittelbaden

 

Der vierstündige Biologiekurs von Herrn Senski besuchte im Rahmen einer Exkursion das Kinderwunschzentrum des Klinikums Mittelbaden in Bühl.

Der zuständige Biologe Dr. Wolfgang Bernart hatte sich an diesem Tag Zeit für den Kurs genommen und sich zu einer Führung bereit erklärt, um einen Einblick in seinen Arbeitsalltag zu gewähren.

Nach der Begrüßung und einer kurzen Einführung in die Hygienevorschriften begann die Führung im Operationssaal. Dieser sei der Ort für kleinere Eingriffe, die zur Vorbereitung oder den Vollzug der künstlichen Befruchtung dienen. Darüber hinaus erklärte er die Funktion der sich im Raum befindenden Geräte und antwortete detailliert auf alle Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Im Labor ging die Führung weiter. Es folgten weitere Erklärungen und Demonstrationen zur Arbeitsweise mit einem Brutschrank, mehreren verschiedenen Mikroskopen und der Einlagerung von Eizellen und Spermien durch Zuhilfenahme von flüssigem Stickstoff.

Schließlich durften mehrere Schüler des Kurses nach einer Einführung und unter fachkundiger Anleitung durch Herrn Dr. Bernart selbst eine IUI (= Intrazytoplasmatische Spermieninjektion: Methode der künstlichen Befruchtung) an einer toten Zelle vollziehen, um besser zu verstehen, wie eine Befruchtung außerhalb des weiblichen Organismus vonstatten geht.

Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler in gemütlicher Runde bei Tee und Keksen über Gründe einer ausbleibenden Schwangerschaft, der künstlichen Befruchtung und alternativen Methoden einer künstlichen Befruchtung aufgeklärt.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Dr. Wolfgang Bernart, der sich an diesem Vormittag die Zeit genommen hat und unsere Fragen sehr kompetent beantwortete.

Emilie Baur