Villefranche 2016

Französischaustausch Klassenstufe 9

Auch im Schuljahr 2015/16 hatten Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 des Windeck-Gymnasiums und unserer Partnerschule, dem Lycée Claude Bernard in Villefranche in Frankreich, wieder die Gelegenheit im Rahmen eines Schüleraustauschs jeweils eine Woche lang den Schul- und Familienalltag im Nachbarland kennenzulernen.

Mit ihren begleitenden Lehrern Pascale Désigaud und Olivier Charrin waren 17 französische Schülerinnen und Schüler vom 11.3. bis 17.3.2016 bei uns zu Gast. Neben dem Besuch des Casinos Baden-Baden und Exkursionen nach Rastatt und Stuttgart standen auch ein Ausflug auf den Merkur, Bowling und natürlich der Besuch des Unterrichts an unserer Schule auf dem Programm.

Der deutsche Gegenbesuch in Begleitung von Ute Glas und Heike Busch fand dann vom ersten bis achten Juni statt – eine Woche, die besonders durch die Streikfreudigkeit der französischen Bahngesellschaft und das ungewohnt kühle Wetter in Villefranche gekennzeichnet war. Der insgesamt guten Stimmung tat das jedoch keinen Abbruch, wie die beiden folgenden Tagesberichte  zeigen. 

Freitag, der 03. Juni  (von Mira und Alicia)

Um acht Uhr morgens haben wir uns in der Schule getroffen und die Preise für die Stadtrallye vom Vortag verteilt. Anschließend sind wir zusammen mit unseren Austauschschülern mit dem Bus nach Solutré gefahren. Dort waren wir in einem prähistorischen Museum, in dem wir eine französische Führung bekommen haben. Die Museumsmitarbeiterin hat uns viele Ausgrabungen aus der Gegend gezeigt, unter anderem Knochenfunde und Werkzeuge. Dann sind wir auf den Berg gewandert, um dort zu picknicken. Der Aufstieg hat sich gelohnt, denn die Aussicht war wunderschön.

villefranche

 

Danach sind wir in den kleinen Ort Tournus gefahren. Zuerst hatten wir ein bisschen Freizeit und die meisten haben  etwas gegessen. Dann haben wir die Kirche besichtigt und waren in der Krypta.

villefranche1

Sie war sehr beeindruckend. Gegen 17 Uhr sind wir wieder am Lycée Claude Bernard angekommen. Die zwei Stunden Freizeit bis zu den Laser Games haben alle unterschiedlich verbracht. Einige waren Zuhause, viele sind in Villefranche geblieben und waren in der Stadt unterwegs. Um 19 Uhr haben wir uns zum Lasertag getroffen. Während jeweils die eine Hälfte der Gruppe Pizza gegessen hat, hat die andere Hälfte gespielt, wobei immer die Deutschen gegen ihre Austauschschüler gespielt haben. Es war echt cool, aber die Franzosen waren wirklich gut und haben haushoch gewonnen. Danach sind einige zurück zur Schule und haben dem Schulkonzert zugehört. Die anderen sind nach Hause gegangen. Es war ein sehr schöner Tag und alle haben sich auf das Wochenende in den Familien gefreut.

Mardi, le 7 juin 2016 (Ann-Katrin Wey et Elisa Külsheimer)

Le matin, nous sommes allés en cours avec nos correspondants. À dix heures, les Allemands ont fait une visite de Villefranche avec un guide. Il nous a montré les passages et les cours dans les maisons.

villefranche4 villefranche3

À onze heures et demie, la visite était finie. Les professeurs, Mme Glas et Mme Busch, nous ont donné 45 minutes de temps libre en ville pour faire du shopping ou pour se promener. Bien sûr, nous sommes allées dans un magasin de chaussures ! ;D

À 12.45 heures, nous avons mangé à la cantine du lycée Claude Bernard. On pouvait choisir entre pommes de terre avec viande ou poisson. Comme dessert il y avait des cerises et d’autres fruits.

L’après-midi, les uns sont restés au lycée pour participer aux cours, les autres ont fait du bowling. Au lycée, les élèves français ont par exemple des cours de Français et d’Histoire. Nous trouvons que c’était intéressant et qu’on a appris beaucoup de choses !

Le soir, on était avec nos familles françaises pour la dernière fois. Nos familles ont mangé avec nous dans un restaurant.  C’était un beau dernier jour. Tout le monde trouvait dommage qu’on parte le lendemain…

 

villefranche5

Der offizielle Bericht im Le Partriote (9. Juni 2016)

villefranche6